Firmenbestatter.eu
Berlin | Hamburg | Köln | München | Stuttgart | Frankfurt
Telefon: +49 (0) 173 3888 686

Übernahme – Ankauf - Liquidierung – Abwicklung


Schützen Sie Ihren guten Ruf und Bonität!

Zögern Sie nicht, uns noch heute anzurufen – wir sind täglich für Sie erreichbar und beraten Sie kostenfrei.
Montag bis Sonntag von 8 – 23 Uhr, auch an Feiertagen.


Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung?



Ihr Steuerberater oder Ihr Anwalt warnen dringend vor einer möglichen Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung?

Für viele Geschäftsführer einer GmbH kommt die Insolvenz unerwartet, wenn zum Beispiel Kunden die Rechnungen nicht fristgerecht bezahlen. Andere sehen die Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit schon lange vorher kommen und ziehen die "Notbremse". Wir übernehmen Ihre Problem-GmbH oder GmbH & Co. KG mit allen Verbindlichkeiten.

Die Höhe der Verbindlichkeiten spielt keine Rolle! Die Übernahme ist möglich, auch unmittelbar vor einer Abgabe einer eidesstattlichen Versicherung oder Insolvenzanmeldung! Wir bieten eine seriöse Unternehmensberatung - "keine Rechts- Steuerberatung!" - und die diskrete Sanierung oder Abwicklung Ihrer GmbH. Nach der Übernahme einer GmbH, übernehmen wir den gesamten Schriftverkehr mit Gläubigern und erledigen den übrigen Geschäftsverkehr, bis hin zur Anmeldung der Insolvenz und der Abwicklung der Gesellschaft, "wenn Sanierungsmaßnahmen nicht fassen".

Ihr persönlicher guter Ruf wird gewahrt! Dies ist unsere Dienstleistung für Sie, um ungehindert einen Neustart zu beginnen.

Was wir Ihnen anbieten, ist die kurzfristig notariell beurkundete Übernahme Ihrer Problem-GmbH und eine gesetzeskonforme Abwicklung "auf unsere eigene Verantwortung und eigenes Risiko" innerhalb von Deutschland. Bei uns tritt ein Dipl. Betriebswirt oder Dipl. Ingenieur als neuer Geschäftsführer ein.


Sie befinden sich im Bereich einer möglichen Insolvenzverschleppung?

Dann sollten Sie uns jetzt anrufen!


Der Geschäftsführer einer GmbH hat beim Amtsgericht die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens zu beantragen, wenn die Gesellschaft zahlungsunfähig oder überschuldet ist. Damit die Geschäftsführer nach Eintritt der Zahlungsunfähigkeit noch Gelegenheit haben, die Unternehmenskrise zu überwinden, gibt Ihnen das Gesetz die Möglichkeit, innerhalb von maximal drei Wochen ernsthafte Sanierungsversuche zu unternehmen.

Für den Geschäftsführer ist es in der Praxis allerdings schwierig, den Übergang von der bloßen Zahlungsstockung zur Zahlungsunfähigkeit zu erkennen. Der Bundesgerichtshof hat hierzu neue Leitlinien festgelegt.

Die Verantwortung, die auf einem Geschäftsführer während einer Unternehmenskrise lastet, wiegt schwer. Lieferanten üben Druck auf die Geschäftsleitung aus, die Finanzkreditgeber stellen eine mögliche Kündigung des Kreditengagements in den Raum, und die Belegschaft des Unternehmens muss ebenfalls beruhigt werden. Gleichzeitig muss der Geschäftsführer versuchen, die Krise zu überwinden.